European Cities and the Refugee Situation: A Laboratory for Affordable Housing and Urban Resilience?

Das Pariser Think Tank La Fabrique de la Cité (die Stadtfabrik) lädt ein zu einem Symposium zum Thema Geflüchtete und Bezahlbarer Wohnraum.

Die Tagung European Cities and the Refugee Situation: A Laboratory for Affordable Housing and Urban Resilience? entstand aus einem transnationalen Forschungsprojekt der Gruppe, bei dem sie sich mit der Robustheit europäischer Städte gegenüber demographischen Schocks beschäftigt haben. Als spezielles Beispiel diente der Zustrom an Asylsuchenden nach Europa im Jahr 2015.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Architekturmuseum und dem Making Heimat-Projekt wurde zum Abschluss des Forschungsprojekt eine Konferenz gestaltet, die die architektonischen und stadtpolitischen Antworten deutscher Kommunen auf die Herausforderung der Unterbringung von Asylsuchenden untersucht. Etwa einhundert Politiker, Experten und Journalisten kommen hier zusammen, mit dem gemeinsamen Ziel, die Ankunft und Aufnahme von Geflüchteten zu verbessern. Hierbei geht es um Themen wie bezahlbaren Wohnraum, die Mobilisierung der Zivilgesellschaft und die Förderung der Städtezusammenarbeit. Ziel ist es, kollektive und sofortwirksame Maßnahmen zu finden, um Städte resilienter gegenüber solchen Herausforderungen zu machen.

 

European Cities and the Refugee Situation: A Laboratory for Affordable Housing and Urban Resilience?

// Datum: 23. November 2017
// Uhrzeit: 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
// Ort: Vorhoelzer Forum der TU München, Arcisstr. 21, 80333 München
// Eintritt: frei
// Anmeldung: contact@lafabriquedelacite.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s