DISPLACED – space for change

Rund 40 Studierende der Architekturfakultät der TU Wien entwickelten gemeinsam mit ihren Dozenten und Bewohnern einer großen Wiener Asylunterkunft eine Vielzahl architektonischer Interventionen um die Raum- und Lebensqualität vor Ort zu verbessern.

Auch auf sozialer Ebene erreichten die Studierenden von DISPLACED – space for change mit ihren Entwürfen und mit ihrer partizipativen Methode Erfolge. Es entstand ein Klima der Solidarität und des Miteinanders.

 

 

Die Eingriffe umfassen unter anderem ein Urban Gardening-Projekt, die Einrichtung einer Bibliothek, verschiedene Werkstätten und ein Kulturcafé in der Unterkunft.

2016 wurde das Projekt mit dem Preis Sozialmarie ausgezeichnet. In der Begründung der Expertenjury heißt es:

‚Studierende der Architektur greifen räumlich und also sozial ein, das zeigt ihre Verantwortung und das zeigt unmittelbar Wirkung im Sinne einer sofortigen Verbesserung der Lebensqualität […]: Privatsphäre schaffen, Gemeinschaftsräume gestalten, handwerkliches, kreatives Potential nutzen, ästhetische Lösungen finden. Jede gemeinsame Arbeit verbindet, sie lenkt auch ab, und sie ermöglicht es, Sprache zu finden‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s