PHILIPP FINK & MAGDALENA MÜLLER – KLUMPEN

Das Team von Philipp Fink und Magdalena Müller bezeichnet ihr Projekt mit dem Titel „Klumpen“. Dieser bezieht sich auf die von ihnen geplanten dicht aneinander gerückten „dicken Häuser“. Durch minimale Abstands- und maximale Wohnflächen wollen sie die Flächeneffizienz der Wohnungen erhöhen und sie dadurch erschwinglicher machen. Dafür rücken sie die Gebäude “bis zur Grenze der Belichtbarkeit” aneinander.
Die zweigeschossigen Wohnungen sind individuell bespielbar. Dafür haben sich die Entwerfer ein System mit Wohn- und Schlafboxen ausgedacht, das ermöglicht, die Wohntypologie nach Bedarf zu ändern. Es können dadurch in ein und demselben Wohnabschnitt eine Familienwohnung, eine große WG oder sogar eine Flüchtlingsunterkunft für bis zu 27 Personen entstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s